grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Anschaffung  »  Schwertfall abgerissen
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung deaktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 28 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Morjen,

am Sonntag herrlich gesegelt, zum Schluß Schwert hochgezogen, fast schon oben, peng machte es und das Schwertfall hatte ich in den Händen, bin fast nach achtern über Bord gegangen.

Frage: wie kann ich das Schwert hoch bekommen ohne Kran, um die Raparatur zu realisieren. Ausgebaut hatte ich das Schwert ja schon mal vor drei Jahren (siehe Fotoalbum).

Segeln kann ich ja noch, nur nachts bei Seitenwind klappert der Mechanismus (Schwert) unangenehm. Untiefen könnten auch zum Problem werden. Auf jeden Fall keine Hektik aber raus muß das Boot und wenn es erst zum Saisonende wird.

ärgerlich, aber kein Beinbruch, die Viva ist nun 5 Jahre alt und nun kommt ein Tampen nach dem anderen nur mit dem Schwertfall hatte ich nicht gerechnet

Hat jemand einen guten Gedanken????

sualk
O 10.07.2012 um 09:10 Uhr Offline Profil Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 791

Für die Reparatur muss das Schwert raus und das geht nur, wenn das Boot aus dem Wasser ist.

Ein Seil unter dem Boot durchziehen und dann damit das Schwert einklappen, halte ich für fast unmöglich.

Oder habe ich dich falsch verstanden?

Gruß
Carsten


O 10.07.2012 um 10:26 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Nein,

du hast mich schon richtig verstanden. Ich hatte solch einen Gedanken, auf eine Schräge auffahren z,B. dicke Gummimatte, Schwert "fährt" allein ein Stück ein, dann Gurt unten durchziehen, versuchen Schwert weiter nach oben zu ziehen, fixieren und dann zurück ins Wasser und wie gewohnt mit Slipwagen rausziehen, dann auf Trailer und weiter in die Halle zum kranen und Rep.

wahrscheinlich komme ich aber nicht um einen Kran herum (Kosten-alleiniger Nutzer)

na, keine Hektik

sualk
O 10.07.2012 um 14:53 Uhr Offline Profil Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 791

Die Gummimatte schwimmt auf.
Ich würde die Gummimatte auf dem hintersten Holmen vom Trailer wickeln und dann das Boot einfach herausziehen. Das Schwert sollte sich von alleine hineindrücken und über die Matte rutschen.

Mit einem Gurt das Schwert hochziehen, stelle ich mir schwer vor. Denn selbst, wenn man direkt unter dem Schwert steht, bekomme ich das Gewicht kaum nach oben gedrückt.


O 10.07.2012 um 17:05 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
patrick71 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 486

Vor sowas graut's mir ja... Wenn mir das am Steg passiert, komme ich nicht mehr raus aus der Box. Und tauchen, um das Schwert hochzuklappen, stelle ich mir auch fast unmöglich vor, weil der Boden sehr schlamming (Moor) ist und man keinen festen Halt am Boden hat.

Bewegte sich Dein Schwert leicht oder war es generell schon immer schwer hochzuziehen? Ich habe das Gefühl, dass sich meins recht leichtgängig bewegt. Aber vielleicht sollte ich das Fall nach 7 Jahren doch mal wechseln lassen.
O 11.07.2012 um 08:02 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Mit der Gummimatte auf den Trailer fixieren ist keine so schlechte Idee, geht aber nur wenn bei uns das Wasser noch recht reichlich vorhanden ist.

Patrick das Fall war leicht bis mittelschwer zu bewegen, trotzdem peng und das Ende hatte ich in der Hand. Nach 7 Jahren solltest du aktiv werden

keine Panik, werde berichten wie und wann die Aktion gestartet wird

sualk
O 11.07.2012 um 10:02 Uhr Offline Profil Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 791

Ich denke, die Lebensdauer vom Schwertfall hängt ganz stark davon ab, aus welchem Material das Seil ist und somit das Feuchtgebiet im Schwertkasten verträgt. Ich könnte mir vorstellen, das auch 10 Jahre und mehr das Fall halten könnte.

siehe auch meinen alten Beitrag Link


O 11.07.2012 um 15:02 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
Julia Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 114

Ist das Fall gerissen oder hat sich der Knoten am Schwert geöffnet?
Wenn das Fall gerissen ist, weißt Du nicht wo! Du musst dann damit rechnen, dass am Schwert noch eine Menge Seil dran hängt. Das kann dann Schwierigkeiten beim Einklappen des Schwertes geben.
Da kann sich einiges verklemmen.


Gruß Karl-Heinz


O 12.07.2012 um 20:42 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
Giligan Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 57

Moin,

nur mal als Gedanken, die alten Neptun kann man auf die Seite legen, ohne das sie voll laufen. Das sollte bei der TES doch auch funktionieren?
Evtl. muss man dabei allerdings selbst ins Wasser....und natürlich im Boot entsprechend vorbereiten. Akkus raus, alles lose Zeug festlegen usw.

Hier ein Link, 3. Bild, man kann auch mim Schlauchi bei, wie man da sieht. http://www.neptun22.de/boot/testberichte/yacht_test.php

Gruß
Willy


O 13.07.2012 um 05:54 Uhr Offline Profil Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 791

Und dann?

Ohne die Schwertkonstruktion herauszuziehen, kommt man nicht an das Fall heran. Und ob man die in leicht waagerechter Bootsposition herausziehen kann, bezweifel ich.




O 13.07.2012 um 06:33 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
patrick71 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 486

Müsste man nicht ein Seil um den Rumpf binden können (vor's Schwert), das an den beiden Vorschot-Winschen im Cockpit straff befestigen und dann über die Winsch straff ziehen, so dass sich das Schwert dabei wieder einklappt?
O 13.07.2012 um 07:47 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1518

Moin Patrick,

wie hier zu sehen:

dürften die Zugwinkel eines Seils zu den Winschen nicht funktionieren - man kommt nicht aus dem Winkel der vorderen Ecke des Schwertschlitzes raus.
Ein Seil bei "C" könnte funktionieren, aber da kriegt man das Seil nicht fest...
Abgesehen davon wird das Seil auch nicht auf den WInschen halten.

Viele Grüße
Reinhard


BTW: gibt es eine TES 678 mit Wulstbug?


O 13.07.2012 um 09:27 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Giligan Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 57

Zitat:


Und dann?



Ohne die Schwertkonstruktion herauszuziehen, kommt man nicht an das Fall heran. Und ob man die in leicht waagerechter Bootsposition herausziehen kann, bezweifel ich.








Guten Morgen,

ausgefahren ist es doch, so hat man das Teil auf jeden Fall schon mal zur Hand, ich weiß nicht, wie es am Boot befestigt ist, doch wenn man es im Kran hängend raus bekommt, könnte ich mir vorstellen, das es "liegend" auch, möglicherweise so gar noch besser, geht.

Aber wie geschrieben, nur so ein Gedanke....immerhin könnte man es dann auch einschieben und fixieren. Das Boot auf die Seite legen ist doch eine Sache von Minuten.

Gruß
Willy
O 13.07.2012 um 09:33 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1518

Stimmt, die Idee hat was

Zumindest das Einschieben und fixieren.
Gut, das hier ist 'ne TES, müsste aber bei 'ner VIVA genauso leicht gehen.


Viele Grüße
Reinhard


O 13.07.2012 um 09:37 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1518

Moin Willy,

hier mal zur Verdeutlichung ein Bild von sualks VIVA mit herabgelassenem Schwert:

Das ganze Teil hängt in einer Führung aus Flacheisenprofilen und dürfte rund 90 kg wiegen. Das kriegt man waagerecht nicht raus, ohne mit einem Schlitten zu unterfüttern. Und schon gar nicht im Wasser.

Viele Grüße
Reinhard


O 13.07.2012 um 09:47 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Giligan Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 57

Danke für die Aufklärung, bei einer alten Neptun ist das halt simpler konstuiert, das auf dem Bild dürfte wirklich etwas komplizierter werden, zumindest, wenn man keinen festen Stand hat und womöglich noch allein ist.
Immerhin könnte man es recht problemlos mit einem Spanngurt fixieren....

Gruß
Willy
O 13.07.2012 um 09:54 Uhr Offline Profil Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Manno,


avelon, das ist eine klasse Idee, Akku raus, den Rest im Boot sichern,
dann ins seichte Wasser bringen und Boot zur Seite legen.
Schwert reinschieben und mit Gurt fixieren, zurück in senkrechte Position und dann Boot raus.

Jetzt gehe ich erst mal in Urlaub nach Schweden, ohne Boot und dann probiere ich nach der Rückkehr diese Variante

danke für die guten Beiträge

sualk
O 13.07.2012 um 10:38 Uhr Offline Profil Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

übrigens,

der Rest des Schwertfalls ist ziemlich lang, ich könnte mir vorstellen, dass das Seil an der Kausche abgerissen ist, die am festen Teil des ganzen Klappmech.angeschlagen ist

sualk
O 13.07.2012 um 10:42 Uhr Offline Profil Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Noch eine Bemerkung,

kann ich das Großfall und Genackerfall zum Umlegen benutzen? Beide sind ja im Top angeschlagen.
Die Ober-Wante will ich nicht benutzen, könnte an der Saling ausreißen

Höchstens dann zur Unterstützung und im umgelegten Zustand zum Halten

sualk
O 13.07.2012 um 10:57 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1518

Zitat:


avelon, das ist eine klasse Idee, ...

Ordnung muss sein: Die Idee hatte Willy, nicht ich.

Viele Grüße
Reinhard

O 13.07.2012 um 12:39 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1518

Zitat:


übrigens,

der Rest des Schwertfalls ist ziemlich lang, ich könnte mir vorstellen, dass das Seil an der Kausche abgerissen ist, die am festen Teil des ganzen Klappmech.angeschlagen ist

sualk



Das sah vor drei Jahren auch noch gut aus:

für grosses Bild hier klicken

Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass das Seil selbst gerissen sein sollte.

Und ich würde auch ein Fall nehmen - und wenn der Mast fast waagerecht ist, würde ich ein zusätzliches Seil ganz oben um den Mast legen und damit das Boot waagerecht halten, damit nicht die ganze Last auf dem Masttopp mit den Umlenkrollen liegt.

Viele Grüße
Reinhard
O 13.07.2012 um 12:47 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Giligan Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 57

Zitat:




Ordnung muss sein: Die Idee hatte Willy, nicht ich.



Viele Grüße

Reinhard







Egal, die Hauptsache ist, es wurde geholfen aber trotzdem Danke!

Gruß
Willy


O 13.07.2012 um 18:00 Uhr Offline Profil Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Hallochen,

doch das Seil ist gerissen, hat eventuell irgendwo gescheuert und dann den Geist aufgegeben, mache ein Foto davon, kann aber nicht sagen wo es gerissen ist, zumindest im Moment nicht. Da ich eine Markierung am Seil hatte und noch habe im hochgezognen Zustand des Schwertes
und der Rest ziemlich lang ist muß es schon im Innern des Mechanismus passiert sein.
Übrigens finde ich das Thema ziemlich spannend, siehe die vielen Beiträge dazu, finde ich gut.
Ein zusätzliches Seil im Top zum Festhalten des Bootes mache ich, danke

sualk
O 14.07.2012 um 08:26 Uhr Offline Profil Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Morjen,

wie man sieht hat das Seil nicht gescheuert, sondern ist einfach gerissen, ohne mich weit aus dem Fenster zu lehnen, bin ich der Meinung, das hat was mit Qualität zu tun
Auf dem anderen Bild ist die Markierung zu sehen, die bei abgesenktem Schwert an der Festmacherklampe anliegt, ergo, das sind ca. 4m Seil, also ist es weit unten gerissen, na schaun wir mal

sualk
O 16.07.2012 um 12:02 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1518

So wie das aussieht, müsste meins schon lange durch sein....

Viele Grüße
Reinhard

(hoffentlich hält's noch ein bischen)


O 16.07.2012 um 19:48 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Hallochen,


nun der erste Teil zur Rep. Schwertfall.
Die Idee das Boot einfach an den Kran hängen, auf eine Unterlage senken, bis Schwert im Schwertkasten verschwindet, dann Gurt umlegen und mit Kran auf den Trailer bugsieren, das war der erste Gedanken.
Den haben wir verworfen, weil wir nicht genau sagen konnten, wie weit geht das Schert in den Schwertkasten hinein, ohne sichtbaren Widerstand zu merken.
Genau das war es, die letzten 10cm, dann war Schluß mit versenken im Schwertkasten.
Also über das Ganakerfall das Boot am Ufer (Unterlage unterm Bug) umgelegt. Wie man sehen kann ca.80°. Ich kann euch versichern, dass dazu alle Kräfte notwendig waren (zu zweit) um in diese Stellung zu kommen.Ich bin jetzt überzeugt, das das Boot nicht kentern kann, das Aufrichtmoment ist dermaßen groß das die Schweisperlen auf der Stirn standen und das im Wasser!!
Anschließend Trailergurt durchgezogen und Schwert in dieser Stellung fixiert.
Da zufällig ein Kran herumstand war das Aufladen auf den Trailer nur noch, gegen eine kleine Spende natürlich, die kleinste Hürde.
Haben noch ein Rollenpaket auf dem Trailer abgebaut, Brett drunter und fertig. Nächste Woche der zweite Teil. REPARATUR Schwertfall

Am vergangenen Dienstag, 14.09, war bei uns über dem See ein gewaltiges Unwetter, mit Hagel Blitz und Donner, dabei ist der Blitz in den Mast einer Delia 28 (richtig?) hineingefahren, die gesamte Elektronik zerstört, an allen Stellen wo mögliche Austritte sind z.B. Öffnungen vom Wasser aus der Bilge oder Abwasser sind spinnenartig an der Bootaußenfläche Spuren zu sehen. Der Blitz ist wieder raus am Bug unterhalb der Wasserkante in einem Loch halb so groß wie eine Faust und damit Wasser im Boot, unglaublich. Habe Bilder gemacht, traue mir aber nicht diese ins Netz zu stellen, bin mir nicht im klaren ob ich mit dem Besitzer dann Ärger bekomme. Das Boot steht jetzt draußen an Land, bin gespannt wie es qweitergeht
Was wäre denn passiert, wenn Menschen an Bord gewesen wären????

Im Umfeld sind noch mehr Schäden zu verzeichnen, Wohnwagen Überdachungen und so weiter, unser Boot liegt 300m entfernt davon
Konnte noch keine weiteren Schäden feststellen

Sualk

O 16.09.2012 um 16:17 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Julia Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 114

Das sieht ja auf den Bildern abenteuerlich aus! Ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Reparatur.

Mit dem Blitzeinschlag...das hast Du jetzt überstanden. Wahrscheinlich wird nie wieder so dicht in Deiner Nähe ein Blitz einschlagen.
Da kannst Du jetzt immer ganz entspannt sein und dieses Naturschauspiel genießen.


Gruß Karl-Heinz


O 16.09.2012 um 22:00 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1518

Zitat:


... Ich kann euch versichern, dass dazu alle Kräfte notwendig waren (zu zweit) um in diese Stellung zu kommen....


Es geht auch einfacher. Allerdings braucht man dazu 5 Leute:
hier bei ca. 00:54 zu sehen...
(Quelle: RTL2, Upps)
Sorry, dass ich den Thread verhunze

Viele Grüße
Reinhard


O 19.09.2012 um 09:16 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Hallochen,


Reinhard, das war das beste Video, welches ich in letzter Zeit gesehen habe, übrigens bin ich selber unlängst auch ins Wasser gefallen vom Boot aus, nur gut, keiner hat`s gesehen.

so nun zum zweiten Teil der Rep. Schwert der Viva 700, Bilder stelle ich extra rein, habe immer mein Problem diese an der richtigen Stelle zu positionieren
Ich mache mal Telegrammform, sonst schlafen eventuell einige Leser dabei ein.

Also Trailer in die Halle, mit 4 Flaschenzügen Boot nach oben, ca. 2m, dann 10ner Bolzen im Schwertkasten gelöst und entfernt, ging gut, mit Holz- Paletten zur Unterstützung Schwert nach unten geführt und beide Teile herausgenommen. Seil war nicht an der Kausche gerissen, die sah nach 6 Jahren noch immer gut aus, sondern ungefähr 1 m dvon entfernt, also im Flaschenzug mitten drin.
Nach näherer Untersuchung und entfernen der Reste von eingeklebten Filzstreifen (haben wir mal gemacht, damit wir eine ruhige Nacht haben, bei herunrgelassenem Schwert,um klappern desselben zu minimieren) ist mir jetzt die Ursache klar. Durch ständiges Hoch und Runter des Schwertes, haben sich diese Streifen gelöst, eventuell war auch der Kleber nicht der beste, mit der Zeit sind die nach oben gewandert und haben schließllich den Mech. blockiert. Einer mußte nachgeben (schwächste Glied in der Kette)und das war das Seil!!!
Alle diese Reste habe ich entfernt, Schwert hat einen neuen Anstrich bekommen, Rollen neu geschmiert, liefen übrigens noch immer sehr leicht (Bronzelegierung!) und anschließend den gesmten Mech. wieder auf dem gleichen Weg zurückgebaut, hat aber trotzdem ganz schön lange gedauert. Als Zeitvorgabe, Ein- und Ausbau ca.6 Std. mit allen beschriebenen Arbeitsgängen und zwei AK, Mittag nur eine halbe Std. ,wenn jemand Fragen haben sollte,ohne Bier.

Sollte jemand sein Wissen kundtun, mein Ohr ist offen

Beste Grüße sualk

O 20.09.2012 um 13:01 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik