grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Törnberichte und Reviere  »  Rund Rügen
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung aktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 2 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
maler Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 38

Hallo liebe Tes- Freunde,

lang wollte ich schon über unseren letzten Törn schreiben..leider ist es bisher noch nicht geworden! Aber da bald der Nächste ansteht, wird es wohl nun langsam mal Zeit ;)

Wir waren mit unserer Letty ( 550er ) am 22.6-6.7.14 unterwegs.
Haben uns morgens halb 4 am 22.6 mit dem Trailer auf den Weg gemacht- Ziel Anklam! Wir wollen gern Rund Rügen fahren, wobei uns etliche bekannte versucht haben abzuraten- mit diesem kleinen Boot. Am Ende sind wir sehr froh, das wir es gemacht haben- es war einfach unheimlich schön!

Am 22.6 sind wir jedoch nicht mehr gestartet, es war einfach ungemütlich..Boot ins Wasser und nen ruhigen gemacht, schön gegrillt- herrlich!
Auch am darauf folgenden Tag sind wir nur ca 12km bis Karnin gesegelt. Der Hafen an der Hubbrücke ist einfach so gemütlich, den wollten wir uns nicht entgehen lassen!

Am 24.6 ging es von Karnin nach Wolgast. 35km, davon 13km unter Segel. Wir hatten Stark Regen, Gewitter, Flaute..alles! und wie wir in Wolgast zur Brücke kommen, war das Wetter vergessen..wir verbrachten einen wunderschönen sonnigen Abend!

Den nächsten Tag ging es raus aufs Wasser..Ziel Insel Ruden! Da wollten wir unbedingt hin, und von da aus entscheiden, ob wir Rügen im Osten oder im Westen nehmen! 21km am Wind gesegelt, es war einfach ein Genuss!
Wer noch nicht auf dem Ruden war, sollte diese Insel unbedingt mal anlaufen! Da wohnen nur 2 Leute, mit uns haben dort 5 Boote übernachtet. Man kann von dem 20m hohen Aussichtsturm über die Insel, bis rüber nach Rügen, Usedom oder zum Festland schauen..auch die etwa 10km entfernte Greifswalder Oje ist gut zu sehen.
Luxus darf man allerdings nicht erwarten! Kein Wasser, kein Strom, keine Dusche, aus Toilette dient ein Blumsklo, und an den einladenden Strand darf man leider auch nicht gehen...alles Naturschutzgebiet! Trotzdem gibt man gern die 4 Euro ab! Dafür hat man Natur pur!

Vom Ruden aus ging es nach Sassnitz, 47km, davon 14km bei Flaute unter Motor. Es war eigentlich ein schöner Schlag, mit halben Wind von Steuerbord..Kurz vor Sassnitz zog ein Gewitter auf, das aber noch solang auf sich warten lassen hat, bis wir in den Hafen eingelaufen sind! Festgemacht haben wir dann im Regenschauer..nach einer halben Stunde war der Spuck dann aber wieder vorbei!
Zum Trotz aller Fußball Fans ist der Strom im Hafen ausgefallen, und kam erst Richtung Ende des Spieles Deutschland - USA wieder. Mich aus nicht so sehr Fußballbegeisterten Menschen hat das allerdings weniger gestört! Als das Spiel vorbei war, hat jemand mit der Trompete die Deutsche Hymne vom Balkon eines Hauses oberhalb des Hafens gespielt! Wie das über den Hafen geschallt hat, die Leute auf den Booten haben alle geklatscht und gepfiffen..das war Gänsehautfeeling Pur!

Am 27.6 haben wir eine ordentliche Strecke vor uns gehabt. Wir sind morgens um 9 Uhr in Sassnitz ausgelaufen und haben nach 8 Std. und 66km, davon 62km unter Segel unser nächstes Ziel, Vitte auf Hiddensee erreicht! Halben Wind von Steuerbord, achterlichen Wind, halber Wind von Backbord- besser kann man kaum vorwärts kommen. Unser Boot hat eine Theoretische Rumpfgeschwindigkeit von 10,5 km/h, draußen in der Tromper Wiek Hatten wir teilweise 15,5 km/h auf dem GPS stehen.

Und wie sagt man so schön??? Die Welt ist ein Dorf! Als wir in Vitte lagen, sah ich am Nachbarsteg eine Tes 678 liegen, deren Name hier im Forum wohl jeden bekannt sein sollte..An dieser Stelle liebe Grüße an die Crew der Avalon, an Reinhard und seine Frau!
Wir haben eine schöne Unterhaltung gehabt...vielleicht klappts wieder mal ;). Es hat uns sehr gefreut!
Nach einem abendlichen Spaziergang nach Kloster sind wir glücklich und zufrieden ins Bett gefallen!

Am nächsten Tag fuhren wir nach Ralswiek, mit dem Ziel vor Augen, am Abend Störtebeker anzuschauen...42km, davon 30km unter Segel. Gewitter Nr.3 zog kurz vor Ralswiek auf..Bis dahin war es ein Traumhafter Segeltag! Aber Petrus hat es gut gemeint, und von 45min vor bis 45min nach der Vorstellung war es trocken:)
Störtebeker war echt gut! Da waren wir nicht zum letzten mal!!

Am 29.6 haben wir einen ruhigen gemacht und sind nur 20km ( 19km unter Segel ) nach Breege gefahren..Aber den Hafen fanden wir für unser Boot leicht ungeeignet! Da war kein kleiner Platz zu erwischen..gerade so das die Achterleinen gelangt haben!

Umso schöner war Schaprode! irgendwie gemütlich! 11km von 24km gesegelt. schön spazieren gewesen, super Sonnenuntergang gehabt... einfach und schnell mit einem Wort zu beschreiben! - Urlaub ;)

Danach ging es ca .29km nach Stralsund, davon sind wir 9km mit Motor gefahren.
Der Wetterbericht brachte für den nächsten Tag Regen und Gewitter, daraufhin haben wir uns entschieden einen Hafentag einzulegen, etwas die Stadt zu erkunden, ins Meeresmuseum gehen, und Abends von der Pier aus die Mittwochsregatte anzuschauen!

Am Donnerstag sind wir 64km von 75km gesegelt. Und nach 9Std in der Marina Kröslin eingelaufen! Unsere Bedenken, das uns eine überhebliche Marina empfängt, sind absolut nicht bestätigt wurden! Die Marina ist ein Traum! Da waren wir nicht zum letzten mal!

Mit jedem km den Peenestrom runter, neigt sich unser Törn dem Ende zu. Aber heute ist Ankerwetter! Nach 25km unter Motor sind wir in der Kumminer Wiek vor Anker gegangen. Baden, lesen, abschalten..Abends haben wir einen schönen Sonnenuntergang sowie das Feuerwerk vom Stadtfest in Wolgast direkt vor Nase. Schöner kann ein Abend auf dem Wasser kaum sein!

Am nächsten früh kurz vor 5Uhr mussten wir raus..ein Sonnenaufgang wie aus dem Bilderbuch! Aber nach paar Minuten und einigen Bildern ging es dann wieder in die Falle!
Mit dem aufbrechen haben wir uns dann doch etwas zuviel Zeit gelassen..So das wir von den 28km bis Kamp nur 10km gesegelt sind! Wir mussten bis 16.45uhr die Zecheriner Brücke erwischen. Ansonsten hätten wir 4 std. warten oder den Masten legen müssen...worauf wir nicht wirklich Lust hatten!

Am 6.7 sind wir noch von Kamp die 12km unter Motor bis Anklam gefahren..wo wir unsere Letty wieder auf den Trailer gepackt und uns auf den Heimweg gemacht haben!
Es war ein wunderschöner Urlaub, von dem wir immer noch gern reden, Fotos anschauen, gern zurück denken!


Dieses Jahr Bleiben wir wieder im Binnenrevier! Letty steht am Schwielochsee, am 27.6 wollen wir von da aus starten.. Rund um Berlin, mit dem Ziel wenn das Wetter mitspielt paar Tage auf dem Werbellinsee Badeurlaub zu machen. Das wird zwar fast ein reiner Motorboot Urlaub, dennoch freuen wir uns drauf!

In diesem Sinne allen einen schönen Sommer, und hoffentlich viel Zeit auf dem Boot!

Gruß Martin







lebe jeden tag so gut du nur kannst...
O 01.06.2015 um 21:45 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Dori2005 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 91

Hallo Martin, vielen Dank für Deinen schönen Bericht, wir haben auch eine 550er, waren aber bisher nur auf Müritz, Main und Rhein unterwegs, "Rund Rügen" wäre auch noch was für mich, ich muß aber noch meine Frau zu etwas offeneren Gewässern überzeugen ,
beste Grüße
Dieter
O 02.06.2015 um 20:57 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1529

Moin Martin,

eine schöne Zusammenfassung dessen, wieviel Spass man mit einer kleinen TES haben kann.

Und ein wenig muss ich mir an meine eigene Nase fassen - von 2014 habe ich bisher nix geschrieben...

Viele Grüße
Reinhard
O 03.06.2015 um 09:11 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik