grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Ausstattung  »  Schwert klappern abstellen, Gummistreifen im Schwertkasten einsetzen
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung aktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 11 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 807

Hallo,

das Klappern wird an der Stelle verursacht, wo die hinteren Rollen angeschweißt sind. Diese Stelle ist dicker als das Schwert. Den Hinweis habe ich von Reinhard.

Die optimale Position der Gummistreifen.


Kann jemand die Maße/Position bestätigen? Habt ihr noch Bilder von bereits eingebauten Gummistreifen?

Gruß
Carsten


O 21.04.2014 um 23:46 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1528

Moin allerseits,

Um die Gummistreifenposition nochmal deutlich zu machen, habe ich eine Grafik überarbeitet, die Carsten bei mir schon mal gesehen hat....

für grosses Bild hier klicken

Der blaue Strich soll den Bootsboden darstellen.
Grau ist das Schwert in hochgezogenem Zustand, gelb in heruntergelassenem Zustand. Die beiden roten Rechtecke bei A und B zeigen die Positionen, an denen ich meine Gummistreifen (jeweils 2 Stück links und rechts an die Innere Schwertkastenwand) eingeklebt habe.

Bei A muss ein Gummi hin, weil dort der Rollenkasten des Schwertes während des Segelns anschlägt. Durch den Rollenkasten ist an dieser Stelle im Schwertkasten etwas weniger Platz als anderen Stellen!
Bei B schlägt das Schwert an, wenn das Schwert hochgezogen ist.

Man könnte auch einen durchgehenden Streifen einkleben...

Ich habe Gummistücke von 20 x 10 x 3 mm verwendet. Die gibts bei ebay als Meterware:
siehe hier
Als Kleber habe ich Tikalflex Contact 12 genommen.

Vor dem Kleben wurden die Stellen im Schwertkasten und auch die Gummistreifen mit Aceton gründlichst gereinigt.

ACHTUNG: man muss selbst prüfen, wie breit der eigene Schwertkasten von innen ist. Ich hatte ausser den 3mm dicken Gummis auch 5 mm dicke Gummis zur Verfügung. Die 5mm dicken haben beim Rollenkasten (A) nicht gepasst! Da hätte das Schwert geklemmt.
Und man muss sich darüber im Klaren sein, dass das Schwert möglicherweise durch Rost "dicker wird" - also ist ein vorheriger gut aufgebauter Anstrich sehr empfehlenswert.

Viele Grüße
Reinhard

PS: ich will mich auch nicht mit fremden Federn schmücken, der Tip mit den eingeklebten Gummistreifen kam von Lutz.


O 22.04.2014 um 11:30 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 807

Hallo Reinhard,

ich möchte nicht so gerne so hoch Gummistreifen in den Schwertkasten einkleben. Weiterhin kann ich die Dicke vom Gummistreifen nicht genau prüfen, da meine Tes auf dem Trailer steht und somit das Schwert nicht herunterlassen kann. Daher meine Überlegung nur im unteren Bereich einen Gummistreifen einzusetzen. Dafür leicht dicker und der dann nicht über den Rollenkasten geht.

Denn ich meine, dass das Schwert nicht so weit nach unten kommt, so dass der Rollenkasten das Gummi herunterdrücken dürfte.

Gummistreifen klein, Schwert ganz nach unten gelassen, Zollstocklinie = Schiffsbodenlinie.


noch ein Bild nachträglich eingefügt:

Oder was meinst du/ihr?

Gruß
Carsten


O 22.04.2014 um 11:58 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1528

Moin Carsten,


hmm... tja...

Du solltest gucken und fühlen, wie tief der Rollenkasten runter kommt. Kann ich so nicht beurteilen.
Denkbar wäre es, dass das Schwert sich nicht wirklich senkrecht seitlich bewegt, sondern etwas verkantet. Also sich an der Unterkante nach links oder rechts hin und herbewegt und der Drehpunkt etwas in Höhe des Drehbolzens liegt.
Dann würde der Rollenkasten oberhalb dieses Drehpunktes in dem tiefsten Punkt entgegengesetzter Richtung pendeln - und vielleicht über dem schmalen Streifen anschlagen...

Ich weiss nicht, ob diese Überlegung richtig rüberkommt und schick gleich 'ne Zeichnung nach


für grosses Bild hier klicken
(nicht massstäblich und vermutlich etwas übertrieben dargestellt)


Viele Grüße
Reinhard

PS bei mir war da ja auch noch ein Hohlraum...


O 22.04.2014 um 12:14 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 807

Bei mir ist auch ein Hohlraum/Einkerbung/Vertiefung. Warum eigentlich?

Wie weit der Rollenkasten herunterkommt (also seine Endposition), kann ich leider nicht prüfen, weil mein Boot auf dem Trailer steht.


O 22.04.2014 um 12:21 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1528

Ich vermute, dass das irgendwas mit dem Einbau des Schwertkastens zu tun hat - nix genaues weiss ich nicht.

Für alle, die nicht wissen, worum es geht:
für grosses Bild hier klicken
(nicht massstäblich und vermutlich etwas übertrieben dargestellt)

Der Schwertkasten ist bei uns innen nicht ganz glatt, sondern hat eine Vertiefung, die - so sieht es aus - direkt über dem Rumpfboden liegt und schätzungsweise 3 cm breit/hoch ist..
Das bedeutet, man hat an der Unterkante eigentlich nur die Dicke des Rumpfbodens zur Verfügung, um Gummis anzukleben. Das finde ich etwas wenig. Bei meinen 10 cm Gummistreifenhöhe bleibt oben noch genug Fläche zum Kleben.

Viele Grüße
Reinhard


O 22.04.2014 um 12:50 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 807

Reinhard, du hast mich mal wieder überzeugt.

Ich werde nur den Gummistreifen 10cm hoch an Position "A" kleben und nicht an "B". Bei hochgezogenem Schwert klappert es nicht.

Hast du den Hohlraum mit den Kleber aufgefüllt?
Wie hast du Position "A" ausgemessen bzw festgelegt? Nach Gefühl?

Ich habe gerade nach dieser "kritischen Stelle" gesucht. Eigentlich müsste man im Schwertkasten auch ohne verbauten Gummis Kratzspuren zu sehen sein.
Das ist bei uns aber nicht der Fall.
Die seitlichen Kräfte werden vermutlich von dem vorderen kl. Edelstahlkasten und dem Bootsboden aufgenommen.

Gruß
Carsten


O 22.04.2014 um 16:10 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1528

Carsten, ich habe Gummi in beiden Variationen (3 + 5 mm) bestellt und dabeigehabt, als ich das Boot in den Kran gehängt habe.
Dann Schwert runter und ich konnte sehen, wo die Hinterkante des Schwertes war und wo der Rollenkasten sitzt. Und der war sehr weit unten! Ich brauchte nix messen.

Die Hohlräume habe ich so gelassen, die sind bei mir auch jetzt noch hohl.

Ich würde Dir ja gerne meinen Kran leihen....

Viele Grüße
Reinhard

PS: Und das mit der "kritischen Stelle" ist ein Denkmodell! Ich bin mir nicht sicher, ob das Schwert soweit "krängt". Ich wollte nur darauf hingewiesen haben.


O 22.04.2014 um 16:25 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 807

Zitat:
Ich würde Dir ja gerne meinen Kran leihen....


Danke für das Angebot. Du wohnst nur zu weit weg.


O 22.04.2014 um 16:53 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 807

Reinhard hat mal wieder Recht und wer Recht hat, gibt einen aus.

Die Gummistreifen gehen über die Rollenhalter. Hier der Beweis.

für grosses Bild hier klicken
auf schwedisch
Schräg = dräg

Gruß
Carsten


O 22.04.2014 um 18:12 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 807

1. Bild Zwischenergebnis

links das bereits eingesetzte Gummi und rechts weiß der (fast) gereinigte Bereich für den anderen Gummistreifen.

für grosses Bild hier klicken

2. Bild Endergebnis.
Mit dem Holzkeil habe ich den oberen Bereich vom Gummistreifen angedrückt.

für grosses Bild hier klicken

Der Kleber macht einen sehr guten Eindruck, sehr zähflüssig und gut zu verarbeiten. Gummihandschuhe dabei nicht vergessen.

Gruß
Carsten


O 02.05.2014 um 19:15 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1528

So, jetzt ist meine AVALON auch im Wasser.
Dank Corona war unser Vereinsgrundstück abgesperrt, der Kran unbenutzbar.

Seit einer Woche ist es wieder mit Einschränkungen erlaubt, das Gelände zu betreten und zu kranen.

Beim Kranen fiel aus meinem Schwertkasten eine kleine schwarze Gummiplatte heraus. Ich habe sie gleich wiedererkannt
Es war eine dieser Gummiplatten, die ich vor sechs Jahren als Klapperschutz eingeklebt hatte.
Siehe in diesem Thread weiter oben.

Also - die Klebung hat sechs Jahre gehalten.
Wer auch ähnliche Klapperschutzdinger eingeklebt hat, weiss jetzt, dass die Zeit gekommen ist, diese Dinger zu prüfen und ggf. zu erneuern.

Muss nicht überall so sein, aber ich denke, ein kleiner Hinweis kann nicht schaden.
Ich werde die erst im nächsten Winter erneuern - jetzt will ich erstmal die Saison nutzen.

Viele Grüße
Reinhard

O 22.05.2020 um 23:08 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik